Karateabteilung SC Fortuna Bonn zum 75. Vereinsjubiläum

Liebe Sportfreunde,

seit fast vier.Jahren gibt es nun eine Karateabteilung beim SC Fortuna Bonn.

Aller Anfang war natürlich schwer Gleich scharenweise meldeten stich begeisterte Karate-Anhänger, aber die meisten tauchten nach einigen Trainingsstunden in der Versenkung unter, als sie feststellten, wie mühsam es ist, ein Karatekämpfer zu werden.

Damals bildete sich der sogenannte „harte Kern“ unter der Leitung von Friedrich-Karl Emmrich. Von diesem Stamm sind heute noch zehn übrig. Augenblicklich nehmen vierzig Mitglieder regelmäßig am Training teil.

Wir mußten natürlich auch einem Verband angehören. In Deutschland gibt es mehrere Karate-Verbände.

Friedrich-Karl Emmrich, der aus Koblenz stammt, hatte einen „heißen Draht“ zur Deutschen Karate-Union Rheinland-Pfalz. Nach einer Besprechung mit den Abteilungsmitgliedern meldete er uns dort an, und so wurden wir “ Rheinland-Pfälzer „.

Die Deutsche Karate-Union wird von den anderen Karateverbänden heiß umstritten. Diese lehnen es ab, von ihrem althergebrachten Stil, dem Japanischen Shotokan, abzuweichen. Dagegen ist die DKU bemüht, aus allen Karate ähnltchen Stilarten wie Karate, Kung-fu oder Taekwon-do zu lernen

So wurde ein ganz neuer Kampfstil geboren, das Leichtkontakt Karate. Entgegen dem traditionellen Shotokan Stil, bei dem mit bloßen Füßen und Fäusten gekämpft wird, und die Schläge und Stöße nicht voll ausgeführt werden dürfen, darf beim Leichtkontakt-Karate richtig getroffen werden. Der Gegner darf zwar nicht absichtlich verletzt oder k,o. geschlagen werden, aber die Treffer sollen deutlich sitzen und technisch sauber sein. Trotzdem gilt das Leichtkontakt-Karate als ungefährlicher, da immer ein weich gepolsterter Hand- und Fußschutz getragen wird.

Der Beweis: bei den diesjährigen NRW-Landesmeisterschaften im Leichtkontakt-Karate und im traditionellen Stil, die zusammen ausgetragen wurden, kam der Sportarzt bei einer Beteiligung von 60 Kämpfern im Leichtkontakt-Karate nur bei sieben leichten Blessuren zum Einsatz. lm traditionellen Stil dagegen gab es bei 100 Kämpfern 33 Verletzte – l7 davon hatten schwerere Verletzungen mit Platzwunden im Gesicht,

Um gute Kämpfer auszubilden, braucht man natürlich einen tüchtigen Kampftrainer. Das ist in unserer Abteilung Udo Reichmann, Träger des 2. Dan. Er ist vor zwei Jahren aus Bad Kreuznach nach Bonn gekommen, um Sport zu studieren. Udo ist ein vorbildlicher Sportler und ein erfahrener Kämpfer, 1977 wurde er Rheinland-Pfalz Meister. lhm verdanken wir hauptsächlich unsere ersten Turniererfolge.

Am 11 März dieses Jahres fanden in Bendorf bei Koblenz die Rheinland- Pfalz-Meisterschaften statt. Jürgen Knees versuchte dort sein Glück in der Klasse bis 75 kg, Karl-Heinz Gütgemann in der Klasse bis 80 kg. Beide erreichten einen guten vierten Platz.

Jürgen Knees hat inzwischen seine Prüfung zum l. Dan bestanden. Die Karateabteilung kann sich nun mit drei Dan – Trägern (Friedrich-Karl Emmrich l. Dan, Jürgen Knees l. Dan, Udo Reichmann 2, Dan) sehen lassen.

Am 9. und 10. .Juni 1979 waren in Linz am Rhein die Deutschen Meisterschaften. Für den SC Fortuna Bonn gingen Jürgen Knees in der Klasse bis 75 kg und Udo Reichmann in der Klasse bis 80 kg an den Start, ln beide hatten wir einige Hoffnung gesetzt, Jürgen Knees, der durch seine Lehre als Hotelkaufmann etwas Trainingsrückstand hatte, bekam gleich im ersten Kampf mit dem besten Kämpfer seiner Gewichtsklasse zu tun. Udo Reichmann, der sich Wochen zuvor eine schwere Rippenprellung zugezogen hatte und somit sechs Wochen nicht trainieren konnte, mußte seine ganze Erfahrung ausspielen und hielt sich beachtlich. Beide schieden dann im Halbfinale aus.

Seit Juli 1979 gehören Jürgen und Udo zum Kader der Rheinland Pfalz-Auswahl, In diesem Jahr nahmen sie am Deutschland-Pokal für die Landesauswahlmannschaften teil und belegten den zweiten Platz hinter der Auswahl aus Berlin, Beide nehmen nun regelmäßig an den Kaderlehrgängen teil, Dies kommt dann dem Training ln unserer Abteilung zugute. Die besten Kadermitglieder werden im Oktober zu den Europameisterschaften geschickt. Mal sehen, ob Udo und lürgen dabei sind.

Landeskader besteht mit Bravour und erreicht den 2. Platz gegen starke Berliner Manschaft.

Von unseren Damen hört man auch einiges. lm luni 1977 fand im Bonner Sportpark Nord das S ebengebirgsturnier statt. Alle Bonner Karatevereine nahmen daran teil. Außerdem waren noch Vereine aus Köln und Münster eingeladen. Haruko Gütgemann und ihre elfjährige Tochter Anita, die trotz ihres Alters in der Damenklasse gestartet war, versuchten sich im Kata-Wettkampf. Anita, die in der Vorrunde noch nach Punkten führte, belegte am Schluß den zweiten Platz. lhre Mutter Haruko wurde Vierte, Ein schöner Erfolg fur die beidenl

Wie alles anfing…

Nun, ich hoffe, daß der Leser einen Überblick von unserer Abteilung bekomen hat. Dem SC Fortuna Bonn gratulieren wir zum 75jährgen Jubiäum und wünschen unserem Verein, daß er noch mindestens 75 Jahre weiterbesteht,

Karl-Heinz Gutgemann

stelvertretender Abteiungsleiter

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner